Wer ich bin und was ich hier eigentlich mache…

Für alle, die ein bisschen mehr über mich wissen möchten… 🙂

Ich wurde 1989 in Nordhessen geboren und wuchs im beschaulichen Sauerland auf. „Beschaulich“ heißt: da war nichts los. Wenig verwunderlich also, dass ich mir selbst spannende Welten ausdenken musste.

Mit dem Schreiben habe ich tatsächlich schon ziemlich früh angefangen…

Okay, na gut, so früh nun doch nicht.

Wie kam ich zum Schreiben?

Meine ersten Geschichten verfasste ich bereits in der Grundschule. Wie es überhaupt dazu kam, dass ich mit dem Schreiben angefangen habe, weiß ich also gar nicht mehr. Ich schätze, ich hatte einfach schon immer irgendwelche Ideen im Kopf, die raus wollten. So ist es bis heute geblieben.

Richtig viel schrieb ich dann, als bei uns zu Hause ein Computer einzog. Von Teenagerdramen über Dinosaurier-Geschichten im Stil von Jurassic Park: ich habe viel ausprobiert. Und irgendwann, ich kann auch gar nicht mehr genau sagen, warum, bin ich dann beim Liebesroman gelandet.

Aber egal, was ich ausprobiert habe: Ich wusste immer, ich wollte irgendwann eine Geschichte beenden und als Buch veröffentlichen. Dieser Traum ist sehr alt und wird sich 2017 endlich erfüllen 🙂

Wie, wann und wo schreibe ich?

Ich schreibe am liebsten abends, wenn alle anderen Aufgaben des Tages erledigt sind und ich mit der Welt um mich herum langsam zur Ruhe komme. Dann kann ich mich am besten konzentrieren und in meine Geschichten eintauchen. Dann setze ich mich an meinen großen Holzschreibtisch in meinem Berliner WG-Zimmer und tippe drauf los. Notizen und Gedanken notiere ich aber auch gerne auf losen Zetteln, die hier überall herumliegen. (Nein, das ist nicht unordentlich, das ist kreatives Chaos!)

Mittlerweile plane ich meine Geschichten vorher ziemlich genau durch – ich entwickle einen Plot, an den ich mich beim Schreiben halte. So habe ich immer eine Orientierung, welche Szene als nächstes kommt. Das heißt natürlich nicht, dass ich nicht auch manchmal eine Schreibblockade bekomme. Dann hilft gute Musik, der Austausch mit Anderen und der berüchtigte Tritt in den Allerwertesten. Denn Schreiben ist toll, macht Spaß und erfüllt mich – aber manchmal ist es auch einfach nur Arbeit, zu der man sich aufraffen muss.

Was tue ich, wenn ich nicht schreibe?

Ich arbeite im Online Marketing und verbringe entsprechend viel Zeit dort im Büro. In meiner Freizeit liebe ich es nicht nur, Geschichten selbst zu schreiben, sondern genieße sie auch in anderen Medien: Filme, Serien und Bücher. Diese Hobbys vereine ich alle auf meinem Blog Frau Margarete, dem ich auch viel Zeit widme. Noch schöner wird das alles, wenn man es mit Freunden gemeinsam erlebt 🙂 Für 2017 habe ich mir außerdem vorgenommen, meine neue Heimat Berlin zu erkunden und hier ganz viel zu entdecken.

Hast du Fragen oder Anregungen?

Was immer du wissen möchtest oder auf dem Herzen hast: schreib mir doch eine Mail an hallo@katie-kling.de oder nutze mein Kontaktformular.